Liebe in Zeiten von Corona

Eine Audio Installation für den Klangraum Am Himmel von Irene Suchy

Klanginszenierung Hans Hoffer, Tonmeister Manfred Prohaska

Im Juni jeden Samstag und Sonntag um 11.00 – 11.45 Uhr Matineé
Klangraum Lebensbaumkreis Am Himmel, 1190 Wien Himmelstrasse 125/Ecke Höhenstrasse
Bei jedem Wetter. Eintritt frei (Freiwillige Spenden erbeten)

In diesen uns aufgezwungenen stillen Zeiten gedeiht die Liebe, oft einander fern, heiter zwar und erfüllt von Sehnsucht. Die Liebesgabe einer Kachel von Joachim Ringelnatz bleibt in der Möglichkeitsform, ein Rechenmeister der Liebe lehrt die Grundrechnungsarten des Küssens, Hilde Domin weiß „nur eine Rose als Stütze.“ Kurt Schwitters gibt Gewissheit: „Wir glauben beide an ein neues Morgen. Im Sonnenscheine sind wir nicht allein.“

Wolf Bachofner liest Gedichte von Joachim Ringelnatz, Kurt Schwitters, Heinrich Heine, Aloys Blumauer, Alois Jeitteles, Hilde Domin, Christian Morgenstern und Wilhelm Busch. Dazwischen kommt Musik von Felix Blumenfeld und Frederic Chopin, von Maria Bach und Werner Pirchner, das Trio Lumi, dass Ensemble Franui und das Ensemble Musique Simili erfüllen die Zwischenräume der Poesie.

Unique Models

Irene Suchy, gebürtige Wienerin, Dr. phil. Mag. artium, hat Studien der Musikwissenschaft und Germanistik, der Musikpädagogik und Instrumentalmusikpädagogik Cello in Wien und Tokyo absolviert. Sie ist Musikredakteurin bei Ö1, Lehrbeauftragte an verschiedenen Universitäten, Ausstellungsmacherin, Moderatorin, Dramaturgin, Librettistin und Literatin. Sie hat Publikationen zur neueren Musikgeschichte – Paul Wittgenstein (2006), Otto M. Zykan (2008) und Friedrich Gulda (2010), zur Geschichte der abendländischen Musik in Japan, zu NS-Verfolgten und zur NS Musikexilgeschichte, zu feministischer Musikologie sowie zur Zeitgeschichte – Strasshof an der Nordbahn (2012) herausgebracht. 2013 erschien “Henzes Utopie. Jugend. Musik. Fest. Deutschlandsberg 1984 – 2003” und eine literarische Arbeit „Litanei gottloser Gebete“, 2015 „Schmäh als ästhetische Strategie der Wiener Avantgarde“, 2016 die Bände „ZYKAN STAAT KUNST“ und „ZYKAN WEISE POESIE“. Gemeinsam mit Michael Mautner hat sie „Staatsoperette – die Austrotragödie“, Bühnenfassung nach „Staatsoperette“ von Zykan – Novotny, erarbeitet. Irene Suchy ist Trägerin des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich, des Bank Austria Kunstpreises für Kulturjournalismus und des Karl Renner Preises, sie Kulturjournalistin des Jahres 2017. Seit 2018 leitete sie das EU Creative Culture Projekts „MusicaFemina – women made music“.

Hoffer

Hans Hoffer, Künstler-Architekt, Szenograph, Regisseur , Museums-, Ausstellungs- und Filmarchitekt, Autor interdisziplinärer Projekte, bildender Künstler. H.Hoffer ist als Planer des Gesamtprojektes am Himmel auch seit Beginn deren Künstlerischer Leiter. Er lehrte an der Universität für bildende Kunst und an der MDW Wien. Zuletzt leitete HH das Max Reinhardt Seminar und ist aktuell Präsident von GlobArt.                                  Academy Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst der Republik Österreich 2016.