[vc_row row_type=“container“][vc_column width=“1/4″][vc_column_text]

Baum d. Jahres

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“3/4″][vc_column_text]

2002 – Die Lärche

[/vc_column_text][vc_empty_space height=“32px“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/4″][vc_widget_sidebar sidebar_id=“baum-des-jahres“][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]Die Lärche ist ein typischer Gebirgsbaum unserer Alpen und tritt besonders in sommerwarmen, lufttrockenen, winterkalten und nebelarmen Klimalagen auf. Sie benötigt freie Lagen mit viel Luft und Licht und nährstoffreiche, lehmig-tonige und gut durchlüftete, mittel- bis tiefgründige frische Böden. Gegen Frost ist die Lärche unempfindlich. Die charakteristisch gelb gefärbten Bäume prägen im Herbst oftmals das Landschaftsbild.

Die Lärche kann bis zu 40m hoch und 600-700 Jahre alt werden. Der Stammdurchmesser kann bis zu 1,5m betragen. Der sommergrüne Baum besitzt zumeist eine regelmäßige, kegelförmige schlanke Krone mit dichter gleichförmiger Belastung. Die Lärche ist der einzige einheimische Nadelbaum der im Winter seine Nadeln abwirft.

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/4″][vc_column_text]laerche1 laerche2[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]