[vc_row row_type=“container“][vc_column width=“1/4″][vc_column_text]

Baum d. Jahres

[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“3/4″][vc_column_text]

1994 – Die Tanne

[/vc_column_text][vc_empty_space height=“32px“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/4″][vc_widget_sidebar sidebar_id=“baum-des-jahres“][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]Die Tanne gehört zu den Nadelbäumen der nördlichen, gemäßigten Zone und zählt zu den schönsten und mächtigsten Waldbäumen. Zu finden ist sie hauptsächlich in den West- und Ostalpen, im nordöstlichen Alpenvorland und westlichen Mittelgebirge, sowie auch in Kleinasien. Sie ist eine sehr leistungsfähige Baumart und kann ein Höchstalter von 600 Jahren erreichen, wird aber im Wirtschaftswald meist mit ca. 100-120 Jahren geschlägert. Die Tanne kann eine Höhe von bis zu 50m erreichen, ihre Krone ist kegelförmig und ihr Stammdurchmesser kann bis zu 3m betragen. Sie liebt tiefgründige und frische Böden und zählt neben der Kiefer zum wichtigsten Tief- bzw. Pfahlwurzler. Aus ihrem Holz, den nadeln und dem Harz wurden schon vor geraumer Zeit Heilmittel hergestellt.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/4″][vc_column_text]tanne[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]