• 1080 Wien, Alser Straße 37/16
  • +43 1 406 59 38
  • himmel@himmel.at
2001 – Die Esche
You are here: Home \ Kuratorium Wald \ Projekte \ Baum des Jahres \ 2001 – Die Esche

Baum d. Jahres

2001 – Die Esche

Die Esche, wird bis zu 40m hoch und gehört zu den höchsten heimischen Laubbäumen, ist ein typischer Baum der Niederungen und tritt am häufigsten in feuchten Auen-, Schluchten- und in Laubmischwäldern auf.

In der nordischen Mythologie ist die Esche der Weltenbaum „Yggdrasil“ der die drei verschiedenen Welten (Erdinneres, Erdoberfläche und Himmel) miteinander verbindet bzw. die Welt zusammenhält. Daher war die Esche Weltenbaum und Schicksalsbaum zu gleich.

Auf Grund der großen Elastizität des Holzes wird die Esche vielfältigst verwendet. Seit der Antike wird es zur Herstellung von Armbrüsten, Speeren, Lanzen und Bögen verwendet. Deswegen pflanzte man im Mittelalter Eschen gerne in der Nähe von Burgen an. Heute findet das Holz der Esche Einsatz für Sportgeräte, z.B. für Skier und Turngeräte, als Furnier im Innenausbau bei Möbeln, und für Werkzeugstiele, Parkettböden, als Paddel, für Spatzierstöcke und Leitersprossen.

esche1esche2